(Quelle: C. Keusch)
Detailaufnahme 1:



Bildupload nur für registrierte USER!!
Bilddatei (jpg) hochladen (Maximale Größe 0,1 MB):

Paßwort
Detailaufnahme 2:



Bildupload nur für registrierte USER!!
Bilddatei (jpg) hochladen (Maximale Größe 0,1 MB):

Paßwort
Detailaufnahme 3:



Bildupload nur für registrierte USER!!
Bilddatei (jpg) hochladen (Maximale Größe 0,1 MB):

Paßwort

Rhynchospora fusca (Braun-Schnabelried)

Braun-Schnabelried (Rhynchospora fusca)

Synonyme:


Soziologie:

Kennart des:

Rhynchosporion albae - Pflages Band:2, Seite: 133

Rote Liste Niklfeld (1999):

(Alle Angaben ohne Gewähr)

2

Pflanzenartenschutz:

(Alle Angaben ohne Gewähr)

(tg= teilweise geschützt, vg = vollkommen geschützt, gg = gänzlich geschützt)

KärntenSteiermarkTirol
Stand 2016Stand 2007Stand 2006
vg

Zeigerwerte Ellenberg (1992):

Feuchte: Nässezeiger
Reaktion: Starksäurezeiger
Licht: halb-vollicht
Stickstoff: ärmst-stickstoffarm
Temperatur: unbekannt o. indifferent

Zeigerwerte Landolt (1977)):

Licht: Pflanzen mit Hauptverbreitung im vollen Licht, aber zeitweise geringere Beschattung ertragend. Lichtzeiger.
Feuchte: Pflanzen auf nassen, von Wasser durchtränkten Böden; mittelfeuchte und trockene Böden meidend. Nässezeiger.
Stickstoff: Pflanzen mit Hauptverbreitung auf nährstoffarmen Böden; auf Bö­den mit guter bis übermässiger Nährstoffversorgung im allgemei­nen nicht vorkommd oder nicht konkurrenzfähig. Magerkeitszeiger.
Reaktion: Pflanzen mit Hauptverbreitung auf sehr sauren Böden (pH 3 - 4.5) nie auf neutralen bis basischen Böden vorkommend. Ausgesprochene Säurezeiger.

Ausbreitungsart:

Klettausbreitung

Weideverträglichkeit:

Trittverträglichkeit:

Futterwert:

Mahdverträglichkeit:

Ausläufer, Rhizome und Kriechtriebe:

Wurzeltiefe:

Blü nach Phänophasen:

Samenbank-Typ:

Bienenfutterpflanze:

(0 = kein, 1 = wenig, 2 = mittel, 3 = reichlich, ka = keine Daten )

Verbreitung in Österreich: